Leichter Marmorgugelhupf

Marmorgugelhupf gibt es bei mir immer, wenn ich nicht viel Zeit zum Backen habe und trotzdem ein Dessert mitbringen möchte. Für mich alleine ist der Kuchen doch zu viel! Deshalb durften sich schon einige über einen Gugelhupf von mir freuen. Immer wieder werde ich nach dem Rezept gefragt und deshalb gibt es diesen Beitrag jetzt dazu.

Die Speise

Marmorgugelhupf ist ein sehr einfacher Kuchen und in Windeseile gemacht. Nicht nur, dass die Backzeit ziemlich kurz ist, sondern auch ein „watschneinfaches“ Rezept ist. Es gelingt zu 100% immer, wenn ich es mache. Auch ist es ein fixer Bestandteil der österreichischen Nachspeisen-Küche. Durch die Marmorierung wirkt der Kuchen kunstvoll, wenn auch die Zubereitung sehr leicht ist. Das Einzige, was man außer den Zutaten braucht, ist eine typische Gugelhupf-Backform

Das Rezept – Marmorgugelhupf

Du brauchst:

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 125 g Butter (weich)
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Vanille
  • 1/4 L Milch
  • 1,5 EL Kakaopulver

Die Zubereitung:

Backofen auf 175°C vorheizen. Die Eier trennen. Butter, Zucker und Eigelb schaumig rühren. Mehl mit dem Backpulver vermischen und im Wechsel mit der Milch unter die Buttermasse rühren. Eiklar schlagen und den Schnee unterheben. Ein Drittel mit Kakao anrühren. Die helle Masse in eine eingefettete Form geben, die dunkle darüber. Mit einer Gabel marmorieren. Auf mittlerer Schiene etwa 35 – 40 Minuten backen. Mit Puderzucker oder Schokolade verzieren.

Pipifeine Grüße,

Sophie

Hit enter to search or ESC to close