Mermaid Ice Cream

#eiszeit | Protein Mermaid Ice Cream

Ich liebe Glitzer. So sehr, wie ich Eis und den Sommer liebe.  Und natürlich Pastellfarben, Tüllkleider und alles, was an eine kitschige Prinzessin erinnert – oder an eine Meerjungfrau. Allerdings ist so ein Mermaid-Leben ganz schön schwer, wenn man keinen Zucker und sehr „low carb“  isst. Deshalb ist mein drittes Eisrezept auch den wunderhübschen Meerjungfrauen mit ihren schillernden Flossen, glitzernden Körpern und funkelnden Perlen gewidmet. Mermaid Ice Cream-Rezepte gibt es ja schon wie Sand am Meer, aber ich kann euch versprechen, dass dieses schnell funktioniert und ihr nur sehr wenige Zutaten braucht, damit es hübsch wird.  Außerdem kann man damit auch zauberhafte Dessertcremes herstellen 😉 Here comes my very first Protein Mermaid Ice Cream 🧜🏻‍♀️

Das Rezept – Protein Mermaid Ice Cream

Du brauchst: 

  • Eine Auflaufform
  • 2 Becher griechisches Joghurt
  • 1 Messbecher Vanille-Proteinpulver (geht auch mit Schoko)
  • 1-2 Becher Magertopfen (Magerquark)
  • 3 EL RUM (oder mehr because mermaids like it too 😋)
  • Echte Vanille
  • Agavendicksaft
  • Lebensmittelfarben Rot und Blau
  • Sprinkles, Sterne, Glitzerpulver, Zuckerperlen

Die Zubereitung:

Wie schon bei Kakao-Cranberry und Tropical-Stracciatella geht das Grundrezept ziemlich easy. Alle Zutaten – bis auf die Lebensmittelfarben – vermischen und eine homogene Masse kreieren. Dann noch 5 Minuten mit dem Handmixer weiter vermengen, damit die Creme schön flaumig wird. Anschließend die Masse in 3 Schüsseln aufteilen und einmal Rot, einmal Blau und einmal beide Farben in jeweils ein Drittel der Masse unterrühren. Ich wollte Pastellfarben mischen und habe deshalb nicht so viel von der Lebensmittelfarbe verwendet. Wenn ihr kräftige Mermaid Ice Cream haben wollt, dann könnt ihr ruhig richtig viel hinzugeben. Die einzelnen Farben dann nochmals gut vermischen. Abwechselnd Rosa, Blau und Lila in die Auflaufform geben und mit einer Gabel durchziehen.

Jetzt kommt mein Lieblingsteil: Deko! Jede Mermaid braucht ihre Perlen, Muscheln, Seesterne und vieeeel Glitzer! Deshalb kommt an Zuckerstreuseln drauf, was farblich dazu passt. Holographic Glitter darf da natürlich nicht fehlen. Nachdem das Eis geschmückt ist, geht es jetzt ab in den Ruhestand – 5 Stunden Intensivkühlung im Gefrierfach und das Eis ist fertig für den Verzehr.

Pro-Tipp: Vor dem Essen 1-2 Stunden vom Frieren in den Kühlschrank geben. Dann ist das Eis schön cremig!
Ich finde den Geschmack Vanille-Rum übrigens extrem passend, werde aber bald noch eines mit verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren 😉

Mermaizing!

Pipifeine Grüße,
Sophie

PS: Ihr findet mir und meine Inspirationen jetzt auch auf Pinterest 💕

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.