After Eight

#eiszeit | After Eight Eis mit MyProtein

*Werbung / Die Produkte wurden mir von MyProtein zur Verfügung gestellt, spiegeln aber meine eigene Meinung wieder

Vor ziemlich genau 3 Monaten habe ich begonnen, mich mehr mit meiner Ernährung zu beschäftigen. Dazu gehört eine gesunde (also ziemlich große) Portion Protein! Da ich die Abwechslung zu meinem Creamy Chocolate Flavour 🍫 gesucht habe, wollte ich unbedingt After Eight (also eigentlich Chocolate Mint) ausprobieren. Aus diesem Grund habe ich auch gleich ein Eisrezept damit ausprobiert. MyProtein kann ich hier wirklich empfehlen, denn sie bieten auch Sorten mit alternativen Süßungsmitteln an. Der Flavour „Chocolate Mint“ ist beispielsweise mit Stevia gesüßt und deshalb doppelt gut für mich – und für dich!

Das Rezept – After Eight Proteineis

Du brauchst:

Die Zubereitung: 

Um ein After Eight Proteineis zu machen, musst du einfach nur alle Zutaten (👆🏻 außer Minze und den Sirup) miteinander vermischen, bis  eine schöne homogene Masse entsteht.

Das ist wichtig, damit nicht im Nachhinein der „mehlige“ Geschmack entsteht, wenn an einer Stelle zu viel Protein vorhanden ist. In eine kühlbare Formgeben und glatt streichen.

Dann ziehst du einfach drei Querstreifen mit dem Sirup darüber und fährst mit einem Zahnstocher durch, damit dieses schöne Muster entsteht.

Ein paar Minzeblätter fein hacken und darüberstreuen. Fertig ist die After Eight Creme! Jetzt geht’s ab in das Gefrierfach damit und nach 3 Stunden kann das Eis schon gegessen werden!

Warum Topfen und warum griechisches Joghurt? Warum MyProtein?

Diese Fragen werden mir immer wieder gestellt. Ich kann dir sagen, dass Topfen viel Protein beinhaltet, was wirklich super für den Proteinhaushalt ist. Das griechische Joghurt ist meinem Geschmackssinn nach ein bisschen flaumiger, süßer und leichter als herkömmliches Naturjoghurt. Für dieses Rezept habe ich mich gegen eine vegane Alternative entschieden, da es den Geschmack zu sehr verfälschen würden.

Ich verwende das MyProtein-Whey schon seit 2 Jahren immer wieder und in den letzten 3 Monaten besonders intensiv. Die meisten Sorten kann man problemlos mit Wasser mischen, wenn du dir damit einen Shake mixen möchtest 😇 Außerdem ist es für mich gut verträglich und ich muss mir keine Gedanken um Qualität machen.

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, gib mir doch Bescheid und verrate mir, ob du etwas verändert hast uuuund wie es dir geschmeckt hat 😏

Pipifeine Grüße,
Sophie

MerkenMerken

MerkenMerken

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.