Herbstfotos

Beeindruckende Herbstfotos – Tipps und Tricks rund um den Herbst

Ich liebe den Herbst! Das hast du sicherlich auch schon ein bisschen auf Instagram mitbekommen, wie sehr ich Herbstfotos liebe. Es gibt nichts Schöneres, als durch die raschelnden Blätter zu laufen, einen Farbverlauf darzustellen oder einfach mal die noch warmen Sonnenstrahlen mit der bereits kühlen Luft zu genießen. Diese Jahreszeit lädt zu langen Waldspaziergängen, heißen Getränken mit Lesestunde und einem beeindruckenden Herbstfotos ein. Von mir gibt’s hier kleine Tipps und Tricks, wie deine Herbstfotos auch gelingen und auf jeden Fall ein Hingucker werden.

Arbeiten mit der Natur

Es ist – wie so oft – ein Auf und Ab. Die Natur wird nicht immer das tun, was du möchtest. Deshalb rate ich dir, an die Sache ganz entspannt heranzugehen und alle Eindrücke auf dich wirken zu lassen. Wenn du eine ganz fixe Idee im Kopf hast, wird es garantiert nicht so, wie du es gerne hättest. Die Natur ist launisch und eigenwillig, unberechenbar und gerade deshalb ein guter Lehrer und wunderschön. Stell dich einfach mal darauf ein, an jeder Ecke tolle Sachen zu entdecken, die an deinem Foto gut aussehen könnten. Sei es ein kahler Baum, ein Weg voller Blätter oder einfach nur ein paar Äpfel in einem Korb. Erlaubt ist, was gefällt und Spaß macht und ganz besonders das, was du aus den alltäglichen Momenten hervorzaubern kannst.

Das richtige Equipment für tolle Herbstfotos

Es gibt kein richtiges Equipment! Das ist eines der Learnings, die ich aus dem letzten Waldspaziergang gelernt habe. Es gibt wirklich kein Richtig oder Falsch, wenn es um die Kamera geht. Hier ein paar Beispiele: Dieses Bild habe ich am Morgen am Weg zum Auto mit meinem iPhone SE geschossen. Einfach im Vorbeigehen.

Dieses wunderschöne Herbstfoto ist zum Vergleich vom Gentleman mit der Canon EOS 5D SR gemacht worden. ⬇️

Wie du siehst, is es absolut egal, welche Kamera du verwendest, solange du dich von der Natur inspirieren lässt und eventuell ein bisschen mit der Bearbeitung nachhilfst. Dazu aber noch ein bisschen später 😉

Requisiten und Statisten – das Herzstück jedes Herbstfotos

Egal, ob du Menschen oder Dinge in deine Herbstfotos einbaust – setze sie gut in Szene. Das Zusammenspiel zwischen Mensch oder Gegenstand und der Natur rund herum ist entscheidend für die Wirkung der Fotos. Der Klassiker ist natürlich das „Ich-halte-etwas-hoch“ vor einem herbstlichen Hintergrund, wie im Titelbild. Damit so ein Foto schön wird, muss man immer die Tiefenwirkung und -schärfe im Hinterkopf behalten. Die Mystik und das Verträumte bekommt dieses Herbstfoto nur durch den unscharfen Hintergrund (bitte nie einfügen, sondern so fotografieren!!).

Ein zweiter wichtiger Punkt sind Personen. Hier kann man ruhig mit Bokeh (von jap. 暈け, auch ぼけ oder ボケ geschrieben, boke „unscharf, verschwommen“) ist ein in der Fotografie verwendeter Begriff für die Qualität eines Unschärfebereichs) im Vordergrund arbeiten, da so wieder eine gewisse Distanz zwischen der Kamera und Intimität zwischen den Protagonisten in Herbstfotos entsteht.

Diese Abgrenzung schafft ein ganz eigenes Flair! Probier es aus ☺️

Die Bearbeitung – Lightroom

Ich hoffe, dir hat mein erstes kleines Foto-Tutorial zum bunten Herbst gefallen und ich konnte dich damit ein bisschen inspirieren. Jetzt raus mit dir in die Natur und fleißig knipsen. Wenn du wieder zurückkommst, dann machen wir mit der Bearbeitung weiter.

Für die Bearbeitung verwende ich prinzipiell nur Lightroom und ja, ich verändere die Farben – logischerweise. Bei mir werden nur kleine Pickel oder Hautschäden retuschiert, die sonst nicht da sind. Beziehungsweise werden kleine Fehler am Hintergrund ebenfalls ausgebessert. Wie stark du deine Bilder retuschieren möchtest, bleibt dir überlassen. Das nötige Lightroom-Preset für die allerschönsten Herbstfotos bekommst du übrigens hier von mir: Best Autumn Lightroom Preset 🍁 

Buy now

Dieses Lightroom Preset habe ich selbst gebaut und es funktioniert sowohl für RAW-Files, als auch für JPEG Fotos aus meinem Handy. Wie jedes Preset muss natürlich auch dieses je nach Bild angepasst werden.

Jetzt aber wirklich raus mit dir und noch die schönsten Farben einfangen! Der Winter kommt viel zu schnell 😉

Wie hat dir mein erstes Foto-Tutorial gefallen? Welche Fragen hast du noch? Stell sie mir gerne in den Kommentaren, ich werde sie nach bestem Wissen und Gewissen beantworten ❤️

Pipifeine herbstliche Grüße,
Sophie

Weitere herbstliche Blogbeiträge findest du übrigens bei köstlichem Kürbisrisotto und herbstlichen Kürbis-Gnocchi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.