Baileys Pralinen | Schnell und einfach

Der Renner auf den heurigen Kuchentellern waren definitiv die Baileys Pralinen. Die kleinen köstlichen Süßigkeiten sind im Handumdrehen gemacht und sind wirklich der Hit für Groß – nicht für Klein. Hierbei kann man allerdings weihnachtliche Spekulatius-Pralinen oder Peanutbutter Pralinen ausprobieren. Die Zutaten hat man meistens zu Hause und somit ist auch kein großes Einkaufen von Nöten. Ich liebe, liebe, liebe dieses Rezept, weil es einfach so easy und schnell geht und dabei echt gut schmeckt. Vor allem mein Gentleman hat die Pralinen immer wieder zwischendurch aus der Keksdose genascht. Aber ein paar hab ich noch für euch retten können 😉

Baileys Pralinen

Die Zutaten

Schnelle Baileys-Pralinen

Gericht Dessert
Land & Region Austrian

Zutaten
  

  • 12 Stück Biskotten
  • 200 g Weiße Schokolade / Kuvertüre
  • 75 g Butter
  • 80 g Baileys

Für den Mantel

  • 5 EL Haselnüsse gerieben
  • 2 EL Kakaopulver ungesüßt
Keyword Kekse, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtskekse
Und so werden die Baileys Pralinen gemacht

Die Biskotten (Löffelbiscuits) ganz klein zu einem Pulver verarbeiten. Dazu habe ich einen SmoothieMaker zweckentfremdet und dann mit einem Mörser nachgearbeitet, bis es wirklich ganz fein war. Die Butter nun schmelzen, die weiße Schokolade und den Baileys dazu geben und mit dem Biskotten-Pulver vermischen. So schnell geht’s und wir haben die perfekte Masse für die Baileys Pralinen. Jetzt muss es für drei Stunden in den Kühlschrank, damit es gut durchkühlen kann.

Baileys Pralinen

Im zweiten Schritt dann aus der Masse Kugeln formen und in einer Mischung aus ungesüßtem Kakaopulver und geriebenen Haselnüssen wälzen. In kleine Tütchen setzen und nochmal für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Jetzt können die Baileys Pralinen genüsslich verschlungen werden. 😉

Baileys Pralinen fertig

Zum Vernaschen!

Der Baileys sorgt für eine herrlich cremigen Likör-Note, die weiße Schokolade dient als Konsistenz- und Geschmacksträger. Durch den Haselnussmantel bekommen die Pralinen einen leichten Nuss-Hauch und werden dadurch noch viel feiner. Die Biskotten sorgen dafür, damit die Praline ihre Form behält und nicht gleich wieder zerfließt. Das alles macht dieses Rezept so leicht und lecker! Doch die geheime Zutat ist und bleibt das älteste Rezept der Menschheit: Ein bisschen Liebe und jede Menge Spaß am Backen!

Pipifeine Grüße,
Sophie ♡

Hit enter to search or ESC to close