Apfel-Rosen-Törtchen

Apfel-Rosen-Törtchen | Weihnachtsbäckerei

Ah so schön, der erste Dezember ist endlich da! Ich habe gefühlt eine Ewigkeit gewartet und auf einmal zack schwupps bumm ist mit Ach und Krach Adventkalenderzeit! Und was kommt gleich nachdem du das erste Kästchen geöffnet hast? Genau – Frühstück und Kekse backen ❤️ Da wir aber erst am Anfang unserer Weihnachtsbäckerei sind, beginnen wir mit einem leichten und doch beeindruckenden Rezept: Die Apfel-Rosen-Törtchen!
Zugegeben habe ich die Apfel-Rosen-Törtchen erst einmal probiert – aber sie sind so gut geworden, dass ich sie dir nicht vorenthalten möchte. Für mich ist ein warmer Apfel der Inbegriff der Weihnachtszeit – kombiniert mit Zimt und Zucker sowieso.
Aber ich glaube, ich habe jetzt genug geschwärmt – jetzt geht’s ans Backen!

Das Rezept – Apfel-Rosen-Törtchen

Du brauchst (7 Stk.): 

  • 1x Blätterteig
  • 1 rot-gelber Apfel
  • Powidlmarmelade (oder jede andere Marmelade)
  • Zitronensaft
  • Zimt und Zucker

Die Zubereitung:

Für die Apfel-Rosen-Törtchen eine Schüssel mit Wasser und Zitronensaft vorbereiten. Einen Apfel waschen, entkernen und vorsichtig sehr, sehr dünne Blättchen von den geviertelten Apfel abschneiden. Am besten machst du das mit einem Gemüseschäler – die sind meistens scharf und können Äpfel gut dünn schneiden.
Die Apfel-Blättchen in das Zitronenwasser geben, damit sie nicht braun werden.
Dann den Blätterteig entrollen und 2-4 cm dicke Streifen abschneiden. In die Mitte ein bisschen Powidl hineingeben und die Apfel-Blättchen aufreihen.
Den Teig-Streifen einmal umklappen und jetzt zu einem Röllchen aufrollen. Vorsichtig in eine Muffinform setzen. Wenn alle Apfel-Rosen-Törtchen in der Form sind, bei 220°C für 20 Minuten backen.

 Servieren und Kreieren

Das Grundrezept – also die fertigen Apfel-Rosen-Törtchen – solltest du jetzt soweit haben. Mal schauen, was wir uns beide jetzt noch so einfallen lassen. Am besten streust du noch ein bisschen Puderzucker und Zimt darüber. Vielleicht gibst du auch ein paar Rosinen und Nüsse dazu, damit das wie eine „Gebratener-Apfel-Variation“ schmeckt. Wenn dir danach ist, kannst du ja zum Beispiel noch eine Vanillesauce dazu machen – das klingt echt lecker. Aber ich  bin mir sicher, du findest deine ganz eigene Version der Apfel-Rosen-Törtchen.

Na bist du schon gespannt, was als nächstes kommt? Ich kann dir versprechen: Es wird herzig ❤️ Aber ich möchte noch nicht zu viel verraten – du sollst ja schließlich im Advent auch deine Überraschungen erleben! Aber du kannst ja mal bei meinen Adventkalender Beiträgen vorbeischauen und bei den zahlreichen Gewinnspielen mitmachen, die ich dir aufgelistet habe 😉

Hier gibt’s noch eine kleine Video-Anleitung zu den Apfel-Rosen-Törtchen 💁🏼‍♀️

Ich muss jetzt aber wieder los, die Backstube ruft und Weihnachten ist nur noch 24 Tage entfernt! Noch so viel zu tun und nur so wenig Zeit. jetzt aber schnell – das Christkind freut sich sicher über Apfel-Rosen-Törtchen zu seinem Geburtstag!

Pipifeine Grüße,
Sophie

Mehr Weihnachtsinspirationen findet ihr bei mir auf Pinterest ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.