#eiszeit | Joghurt – Granola Eis

Der Sommer schreitet auf seinen Höhepunkt zu. Selbst um 8 in der Früh hat es schon 25 Grad und ich wünsche mir ein kleines, tragbares Schwimmbecken. Da kann man auch schon mal auf die Idee kommen und selbst das Frühstück in gefrorener Form genießen. Voilà ist das Joghurt-Granola Eis geboren. Das Eis selbst ist schnell hergestellt, ich habe aber auch das Granola selbst gemacht und deshalb hat es ein bisschen länger gedauert. Beide Rezepte findet ihr hier 🙏🏻

Das Rezept – Joghurt-Granola Eis

Du brauchst: (Granola)

  • 3 Tassen Haferflocken
  • Studentenfutter
  • Kokoschips
  • Kakaonibs (zuckerfrei)
  • Honig (viel davon!)
  • 1 EL Öl
  • Salz, Zimt, Vanille

Für das Eis:

  • Joghurt (besser: griechisches)
  • Agavendicksaft

Die Zubereitung:

Für das Granola im Joghurt-Granola Eis einfach die Haferflocken mit den Nüssen, Kakaonibs und den Kokoschips in einer Schüssel vermischen. Ich habe den Fehler gemacht, hier auch die Rosinen reinzumischen – keine gute Idee! Alle bereits getrockneten Früchte am besten erst vor dem Verzehr zum Knuspermüsli geben. Die Gewürze dazu. Einen Esslöffel Öl dazugeben und gaaaaanz viel Honig. Immer wieder zwischendurch vermischen und auf die Konsistenz achten. Ich habe das nach Gespür gemacht – bis die trockene Mischung eben nicht mehr trocken war 😅

Bei 180°C Umluft 20-25 Minuten auf mittlerer Stufe backen.
Das Granola herausnehmen und gut abkühlen lassen. Währenddessen Joghurt mit etwas Agavendicksaft süßen, ein ganz kleines bisschen Granola dazugeben und gut vermischen. Das ausgehärtete und abgekühlte Granola auf den Boden der Eis-Förmchen geben und mit Joghurt-Gemisch anfüllen. Ab in die Gefriertruhe / das Tiefkühlfach! Das restliche Granola einfach in einen gut verschließbaren Behälter geben und für künftige Frühstück-Gönnungen aufheben.
Nach ungefähr 5-6 Stunden ist das Eis fertig und kann supergut gegessen werden.

Behind the Scenes

Klar, das Joghurt-Granola Eis schmeckt Wahnsinn. Aber es erfüllt auch noch einen ganz anderen Zweck. Als griechisches Joghurt mit Haferflocken ist es eine geniale Proteinquelle. Und hey – es ist Eiscreme! Außerdem gebe ich keinen industriellen Zucker dazu – Agavendicksaft und Honig sind um ein Vielfaches besser für den Körper und machen das Frühstücks-Eis zum Fitness-Boost. Nicht alles, was gesund ist, muss grauslich schmecken 😛 (Spaß, weil ich liebe gesunde Ernährung ❤️)

Hat´s dir geschmeckt? Besserungsvorschläge? Oder willst du einen besonderen Frühstücks-Moment mit mir teilen? 😍 Die Kommentare freuen sich auf deinen Besuch 😘

Pipifeine Grüße,
Sophie

Für mehr eisige Inspirationen gibt’s Pinterest Pinterest 🧚🏻‍♀️

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.