Starbucks BLONDE

*Der Moment, als ich zur BLONDine wurde | Starbucks BLONDE

Werbung – Ich war immer eher der mittlere-dunkle Typ. Kräftig, vollmundig, mit Kakao- und Nuss-Schattierungen. Es sollte verführerisch wirken, eine temperamentvolle Ausstrahlung haben und himmlisch duften. Und ZACK, war ich BLONDE. Nur zum besseren Verständnis: Ich rede hier nicht von meiner Haarfarbe. Es geht hier ganz allein um meine Liebe zu Kaffee und dem neuen Starbucks BLONDE Espresso Roast. Es ist eine kleine Hommage an das Coffee House meines Vertrauens und den einen oder anderen BLONDE Moment (der Wortwitz ist mir durchaus bewusst 😋).

Make mine a BLONDE. Starbucks Blonde.

Sip, sip, hm. Der Kaffee schmeckt irgendwie nach…sip…zitronig. Definitiv zitronig. Und ganz leicht. Aber lass dich nicht täuschen! Denn auch wenn er sehr leicht schmeckt, hat er genauso viel Koffein wie ein typischer Espresso. Das BLONDE bezieht sich nämlich auf die Röstung und nicht auf die Stärke des Kaffees! Starbucks hat mit diesem neuen Getränk den Blonde-Roast-Trend aufgegriffen und noch ein Häubchen drauf gesetzt. Mit der neuen Röstung kommen nämlich auch wahnsinnig gute Specials – mein Liebling: Blonde Vanilla Latte und dein neuer Frühstücks-Kaffee mit Hafermilch: Cereal Latte.

Mein Starbucks BLONDE Moment

Eigentlich war ich schon dabei, meinen typischen Tall Café Latte zu bestellen, als mich das Plakat förmlich anschrie, dass ich doch was Neues probieren sollte. Bestellt, 3x dabei versprochen und extra noch einmal gesagt, dass ich mein Getränk bitte in meinem Becher haben möchte. (Weil es 50 Cent spart und der Umwelt hilft 💁🏼‍♀️) Ich suche mir einen Platz mit meiner Tasche in der einen und dem Blonde Vanilla Latte in der anderen Hand. Ich sag’s dir, ich bin 5 Minuten nur gesessen und hab den Kaffee angestarrt ohne zu trinken. Meine Wenigkeit ist ein Gewohnheitstier und ich musste mich wirklich erst darauf einstellen, dass der Latte jetzt anders schmeckt.

Ein Schluck, die Geschmacksknospen versuchen die feinen Noten des Starbucks BLONDE Espresso Roast zu erkennen. Noch ein Schluck und aaaaah, da setzt es ein. Dieses Glücksgefühl, wenn man etwas Neues probiert und ganz und gar Hin und Weg von der Entdeckung ist. Noch eine Insta-Story von meinem ersten BLONDE Moment und ich bin eine BLONDine 😉

BLONDES have more fun!

Warum also den neuen Blonde Roast probieren? Er ist vor allem für Menschen, die nicht die so starken Kaffeegeschmack bevorzugen, weil er sehr leicht ist. Die leichte Zitrusnote gibt deinem Kaffeeerlebnis noch einmal den extra Kick. Beispielsweise schmeckt der Blonde Vanilla Latte zwar auch mit der normalen Röstung gut, aber mit der hellen aufgrund der Eigennote um einiges zarter. Wenn du das nächste mal zu Starbucks gehst, dann denk an mich und an folgenden Satz:
Wie auch immer du deinen Kaffee genießt – try it BLONDE! 😉
PRO-TIPP: Wenn du die flavoured coffees zu süß findest, bitte doch einfach darum, dass sie dir nur die Hälfte Sirup in den Kaffee geben.

Pipifeine Grüße,
Sophie

*Werbung / Kooperation: Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Starbucks Austria. Besucht sie doch mal in einem ihrer 18 Stores (Wien, Schwechat und Salzburg).
Pin it on Pinterest ❤️

Hit enter to search or ESC to close