Neujahrsvorsätze

Neujahrsvorsätze und andere Ideale

Bald ist es wieder so weit und jeder hetzt ins Fitnessstudio, ernährt sich gesund, geht früher schlafen und hört mit dem Rauchen auf. Man will ordentlicher, besser, gesünder, fitter und vor allem perfekter als das Ideal sein. Neujahrsvorsätze sind immer dazu da, schon nach 2 Wochen gebrochen zu werden. Aus diesem Grund habe ich meine 5 Maßnahmen zu einem gscheiteren Leben schon eine Woche vor dem neuen Jahr begonnen. Neugierig, was ich mir so vorgenommen habe?

Neujahrsvorsätze für 2018
  1. Gesundheit

Mein Körper ist nicht nur mein Kapital, sondern auch meine Lebensversicherung. Sport, Beauty-Routine und Körperpflege gehören einfach dazu, damit mein Körper mich weiterhin lieb hat und mich am Leben erhält. Ernährung ist dabei genauso ein großer Punkt, wie das Trinken. In Zukunft werde ich einfach einen Stück Schokolade weniger essen und dafür ein Glas Wasser mehr trinken. Da ich das schon eine Woche lang mache, kann ich getrost sagen, dass es mir sehr gut damit geht!

2. Produktivität

Damit meine ich nicht zwangsweise, dass ich mich bei diesem Neujahrsvorsatz nur noch in die Arbeit stürze und auf mein Leben vergesse. Man kann genauso auf Partys produktiv sein, als auch bei einem Essen mit Freunden. Wichtig dabei ist, ob es für mich sinnvoll ist, das zu machen. Instagram ist ein Teil-Arbeitsplatz, aber oft verliere ich mich in diversen Storys und den wunderschönen Feeds. Ich möchte es schaffen, aus meinem Leben das bestmögliche herauszuholen.

3. Gefühle

Dieses Jahr wird so gefühlsecht, wie selten zuvor. Nehmt ihr eure Gefühle immer bewusst war? Liebe, Hass, Freude, Schmerz, Traurigkeit, Glück und Quetschgefühl (=wenn man etwas so lieb hat, dass man es unbedingt ganz fest umarmen will)? Oder nehmt ihr diese Emotionen nur zur Kenntnis? Ich will den Menschen um mich herum mehr mitteilen, wie es um meine Gefühlswelt steht und ihnen sagen, ob sie mir gut tun oder nicht. Ehrlichkeit ist hier sehr wichtig und manchmal sollte man auch einfach seinen Mund halten (was ich dieses Jahr auch lernen möchte). Wer meinen Jahresrückblicks-Blogpost gelesen hat weiß, dass auch 2017 ein Jahr voller großer Gefühle war.

4. Fokus

Im Jahr 2017 habe ich gemerkt, dass ich mich zu leicht von meinen Zielen ablenken lasse. Sei es durch Hobbies, Handyspiele, Serien oder Social Media Plattformen. Für 2018 habe ich mir vorgenommen, zuerst die Arbeit mit Fokus zu erledigen und dann den ganzen unnötigen Mist zu machen 🙂 Nein, nein, Serien schauen ist kein Mist, aber stiehlt Zeit und Zeit ist bekanntlich Geld!

5. Erfolg

Auf meinem Glückskeks ist letztens gestanden „Erfolg stellt sich ein!„. Frei nach diesem Motto wird 2018 mein Jahr. Alle vorherigen Neujahrsvorsätze können nur zu diesem Ergebnis führen! Meine Arbeitsabläufe so optimieren, dass der Erfolg nicht nur ein Spruch in einem Glückskeks ist, sondern auch wirklich eintreten kann, mag schwer sein. Aber dazu gibt es ja Gott sei Dank Seminare und Bücher, die ich euch nach und nach empfehlen werden kann.

Pipifeine Grüße und guten Rutsch,

Sophie

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.