Ein Wahlaufruf - geh wählen!

Geh wählen! – Ein persönlicher Wahlaufruf

Wie ihr ja hoffentlich alle wisst, findet am kommenden Sonntag, 15.10.2017 die Wahl zum Österreichischen Nationalrat statt. Oh ja, Politik ist ein Thema, das uns alle brennen interessieren sollte. Keinen Bock drauf? Es wird Zeit, wählen zu gehen!

Das Gefühl des Wählen Gehens

Ich kann mich noch gut an mein erstes Mal wählen gehen erinnern. Die Nervosität hat man mir förmlich angesehen, weil ich so aufgeregt war, dass ich ja nix falsch mache. Seit ich 16 war, habe ich  bei jeder Wahl mitgestimmt und mir somit auch das Suderanten-Recht herausgenommen. Denn wer wählt, darf auch sudern. Nur ein einziges Mal hab ich bisher mein Wahlrecht verweigert – bei der ersten Bundespräsidentenstichwahl. Ich wollte mich einfach weder für links, noch rechts entscheiden. Mein Weg war immer schon die Mitte und nach vorn. Jede Wahl ist eine wichtige Wahl. Es dient dazu, dass es uns selbst und das Land, in dem wir leben,  weiter bringt – oder zurückwirft.

Ich mag lieber ausschlafen…

No shit, will ich auch. Aber du kannst jederzeit am Abend oder wann immer du Lust hast schon vorher mit der Wahlkarte wählen. Ausschlafen und „Ich hab keine Zeit“ sind heutzutage absolut keine Ausreden mehr. Es macht mich wahnsinnig, wenn Menschen glauben, sie können irgendwas erfinden, um sich davor zu drücken. Wenn man keine Lust hat, sich vorab zu informieren oder wenigstens eine Politiksendung eine Stunde lang anzuschauen, dann sollte man wenigstens ungültig wählen. In Österreich wächst nämlich die Zahl an Nichtwählern wirklich erschreckend schnell! Ich versteh das einfach wirklich nicht.

Ich mein – auch ein „Ich finde alle Parteien scheiße“ ist ein Statement. Aber ein „Ich bin zu faul, um mich für mein Leben zu interessieren“ – das ist schlichtweg dumm. Ja, ich stelle die Behauptung auf, dass Nichtwähler nicht ganz alle sieben Zwetschken beieinander haben. Hier kannst du deine Wahlkarte ganz leicht beantragen.  Wenn nicht – einfach dein Bezirksamt besuchen und gleich dort ausfüllen 😉

Geht scho, Gemma!

Politik ist scheiße, ich mag ned wählen

Ich höre oft von Menschen, dass Politik ja uuuur kompliziert ist und nur von „denen da oben“ gemacht wird. Dabei verstehen die meisten einfach nicht, dass Politik ALLES ist, was unser verdammtes Leben bestimmt. Sogar, ob du die Kleidung anziehen darfst, die du willst! (Wie uns das Verschleierungsverbot neulich zeigte…)

Politik bestimmt, wie wir miteinander leben und umgehen. Was ich essen und trinken darf, wie ich meine Ausbildung mache, ob ich viel oder wenig Miete zahle, wie viel Geld ich am Ende noch in meinem Geldbörserl hab. Politik ist dein Leben. Selbst wenn du in einer Anarchie lebst, musst du dir mit deinem Umfeld ausmachen, wie du tust. Selbst mit deiner Katze hast du eine Art Politik. Sie darf nicht auf’s Sofa? Sie muss das Katzenklo benutzen und nur aus ihrer Futterschüssel essen? Das ist Politik!

Ich will wählen – aber welche Partei?

Zunächst solltest du dir die Frage stellen, welche Themen dir wichtig sind und wie du darüber denkst. Solltest du keinen Plan von irgendwas haben, dann kann dir die Wahlkabine sicher weiterhelfen.  Die Fragen beantworten, wie du dir das Leben in Österreich vorstellst und schon bekommst du deine perfekte Wahl ausgespuckt. Mehr Hintergrundinformationen findest du (meistens) auf den Websites der Parteien. Ich will hier absolut keine Wahlempfehlung abgeben. Jede und jeder muss mit sich selbst ausmachen, wofür er oder sie steht. Egal, was du wählst – Hauptsache ein Kreuzerl gemacht!

Ich bitte euch wirklich wirklich wirklich – geht’s wählen!

Pipifeine Grüße,

Sophie

 

 

1 comment

  1. Pingback: #metoo Wortmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.