Tuntenball 2017

Wer hätte gedacht, dass eine „Night of Stars“ am Tuntenball 2017 wirklich so funkelnd und zauberhaft sein kann? Ich habe meine besten Starqualitäten zur Schau gestellt und dabei noch nicht mal so viel Haut gezeigt, wie 90% der Besucher. Ganz dem Motto entsprechend waren die Besucher in schillernden Kostümen unterwegs. Um es mit den Eröffnungsworten des Tuntenballs zu sagen: „Herzlich Willkommen liebe Damen und Herren und Unentschlossene!“

Meine Arbeit am Tuntenball 2017

Wie man vielleicht schon ein bisschen mitbekommen hat, bin ich derzeit als Teil des Social Media Teams für die EuroPride Vienna 2019 unterwegs. Wer wissen will, wie und was ich da so treibe, der kann gerne auf Instagram und Snapchat (europridevienna) vorbeischauen! 😀

Zurück zum Thema: Ich bin also den ganzen Abend durch die heiligen Hallen des Grazer Congress geschwebt und habe Fotos gemacht, war hinter den Kulissen und habe unsere Follower durch die Ballnacht geführt. Von extravaganten Shows und einer neuen Miss Tuntenball bis zu grandiosen Kostümen war alles dabei.

Party und viel nackte Haut

Um 1 Uhr morgens war Schluss für mich und ich habe mich in meine eigene Robe geschmissen, um mich unter das Partyvolk zu mischen. Und tatsächlich wurde der Leitsatz des Tuntenballs durchgezogen: Es gab keine VIP-Area, weil auf diesem Ball alle VIPs sind. Auch ich habe mich so gefühlt, unter all den anderen großartigen Menschen. Jeden Moment kam eine neue wunderschöne Kostüm-Kreation um die Ecke und ich war wieder und wieder verwundert. Am meisten hat mich das „Die Schöne und das Biest“-Pärchen begeistert. Da ich um 5:30 bereits im Zug sein musste, habe ich durchgetanzt und bin dann mit meinem besten Freund zum Bahnhof gestolpert.

Fazit

Da ich diesen Ball nicht zum ersten, sondern zum dritten Mal besucht habe, waren mir die Räumlichkeiten und der Ablauf vertraut, was meine Arbeit erheblich erleichtert hat. Ich liebe diesen Ball, weil er so viele verschiedene Menschen zusammenbringt, die alle nur eines wollen: ein friedliches Zusammenleben. Egal ob heterosexuell, homosexuell, Drag Queens, ältere Menschen, junge Menschen, sportlich, künstlerisch begabt oder am Bau arbeitende – alle sind willkommen und werden mit offenen Armen empfangen.

(c) Dominik Berghofer

Besonders stolz bin ich auf meine Erika Empire, die Miss Tuntenball 2017 geworden ist. Als einer meiner besten Freunde hat sie endlich den Titel geholt und dazu noch grandios ausgesehen. Condragulations!

Pipifeine Grüße,

Sophie

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.