Produktivität

5 Sofort-Tipps für ein bisschen mehr Produktivität

In letzter Zeit geht es bei mir drunter und drüber. Das Studium hat voll begonnen, ich bin wieder auf Jobsuche und das Leben mit dem Gentleman will auch gestaltet und geplant werden. Nebenbei laufen noch einige Projekte, die ich verwirklichen möchte, der Blog braucht Zeit und Leidenschaft, Fotos machen und bearbeiten sich nicht von selbst. Da bleibt die Produktivität schon manchmal auf der Strecke.

Stresssituationen und Ursachen

Ich bin so ein Mensch, der einfach die unnötigsten Sachen zuerst macht, bevor es überhaupt dazu kommt, dass ich meine To Do-Liste abarbeite. Zum Beispiel räume ich lieber meine Wohnung ein bisschen auf, schreibe mir auf, was ich so machen mag, fange neue Projekte ab, obwohl ich sowieso schon genug zu tun habe. Das alles hat sich aber vor einiger Zeit schlagartig geändert. Ich bin aufgewacht und wusste einfach, dass sich etwas ändern muss. Prinzipiell reagiere ich sehr schnell und intensiv körperlich auf Stresssituationen. Mein Haut wird schlecht, meine Verdauung spinnt herum und meine Laune ist im Keller. Das war nicht immer so, das habe ich mir selbst angetan, indem ich die wichtigen Sachen oft immer weiter hinausgeschoben habe. Jedenfalls habe ich in diesem Halbschlaf-Moment einfach so einen extrem Schub an Tatendrang und  Produktivität entwickelt, dass ich mir 5 Punkte gesucht habe, das in mein Leben umzusetzen.

5 Tipps für Produktivität
1. Keep it clean 

Das mag vielleicht super komisch klingen, aber Sauberkeit ist tatsächlich ein großer Punkt, um produktiv durch das Leben zu gehen. Dabei geht es nicht primär nur um die Sauberkeit in puncto Wohnung, sondern auch um Ordnung der Dateien am Laptop, Ordnung im Kleiderschrank und Terminkalender und natürlich auch Körperpflege. 😉 Eine aufgeräumte Wohnung bietet keinen Grund, sich nicht auf die eigentliche Arbeit zu konzentrieren. Im Gegenteil! Sie regt eher zum Arbeiten an. Ich räume mir täglich zwei Stunden für die Sauberkeit ein. Bügeln, Wäsche machen, Abwaschen und Körperpflege (Gesichtsmaske, Peeling, Duschen, Nagelpflege, Haare) finden in dieser Zeit statt.  Probiert das mal aus, das wird euch so unglaublich viel erleichtern!

2. Dinge gleich erledigen 

Wenn man seine Punkte gleich erledigt, bleibt die Arbeit nicht liegen. Das beginnt bei der Jacke, die man nicht auf DEN SESSEL legt, sondern gleich aufhängt. Oder das Geschirr einfach gleich abräumt und nicht erst am nächsten Morgen. Genauso ist es mit dem Beauty-Ritual. Einmal anfangen und durchziehen. Egal, was es ist. Es könnte so einfach sein, wenn man erst einmal die Dinge gleich erledigt. Womit wir auch beim nächsten Punkt wären.

3. Routine

Routine, Routine, Routine! Neben alle den oben genannten Punkten ist es besonders wichtig, dass man sich ein Zeitmanagement schafft, das die Produktivität ankurbelt und die Prioritäten setzt. Anfangs ist es besonders klug, sich Wecker zu stellen, die verteilt am Tag mit Messages läuten. Sei es, dass man an Sport erinnert wird, die Wäsche aufzuhängen oder den nächsten Beitrag zu schreiben 😅
Wecker eignen sich eigentlich wirklich hervorragend, eine Routine zu bekommen. Mich erinnern sie alle 2 Stunden, dass ich ein Glas Wasser trinken muss. (Ich habe mittlerweile sogar einen Wecker zum Schlafengehen 🙈)

4. Kreativprozesse zulassen und Pausen gönnen

Pausen sind so wichtig, wie die Luft zum Atmen. Wenn du produktiv sein willst, dann musst du auch die Kraft dazu haben und die kommt nur, wenn du gut ausgeruht bist. Sollte sich ein Kreativprozess während eines To-Do-Punkts einstellen, dann ist es wichtig, dass du ihn einfach zulässt. Kreativität ist gesund und fördert den Spaß an der Arbeit. Also wichtig: mache bewusst Pausen und gönne dir Ruhe. Kreative Prozesse sichern dir den Spaß 🎉

5. Just Do It!

Neues Lebensmotto? Einfach machen! Egal, was du tun willst: mach es einfach. Einfach machen klingt so leicht, ist aber in Wahrheit ziemlich anstrengend, weil das Gehirn sofort in Sekundenschnelle Million Pro&Contras findet. Aber wenn du etwas umsetzen willst, ein bestimmtes Rezept ausprobieren magst oder überlegst, am Abend Sport zu machen: Einfach machen! Nicht lange überlegen, sondern einfach umsetzen! Sport kannst du oft auch gleich sofort machen, genauso wie die Wäsche und einen Job suchen. Wer zu lange zögert und überlegt, verpasst das Leben! Einfach machen ❤️

Pipifeine Grüße,

Sophie

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.