Ausbildung

5 Facts about me | Ausbildung

Wunderschönen Dienstag, liebe Family! Es ist wieder so weit und ich habe ein „5 Facts about me“ für euch vorbereitet. Diesmal geht es um meinen bereits vielseitigen Werdegang in der Weiterbildung. In meinen doch recht jungen Jahren, habe ich so manche Ausbildung hinter mir, mit der man wohl nicht rechnen würde. Also los geht’s! Hier sind meine fünf besonderen Fakten, welche Fähigkeiten ich mir schon angeeignet habe 🙋🏼‍♀️

Kommunikation und Rhetorik

Schon in meiner Schulzeit wollte ich „Irgendwas mit Medien“ machen und habe mich deshalb für das Gymnasium in meinem Heimatbezirk entschieden, das Kommunikation und Rhetorik als Unterrichtsfach anbot. Und es wahr wirklich die beste Entscheidung meines Leben. Dort habe ich alle Grundkenntnisse gelernt, die mir jetzt wahnsinnig viel weiterhelfen. Ich habe auch in dem Fach „Kommunikation und Rhetorik“ maturiert.
Funfact: Das war das Fach, weswegen ich die Matura nicht schon beim ersten Antritt geschafft habe, sondern noch einen Versuch starten musste.

Peer-Mediation

Was wäre das Arbeiten mit Menschen ohne die nötige Portion Vermittlung? Genau – unmöglich! Deshalb habe während meiner Schulzeit gleich die Ausbildung zur Peer-Mediatorin gemacht. Im Grunde ist es Konfliktmanagement – noch einfacher: wie man effizient Streit schlichtet, sodass sich jeder wie ein Gewinner vorkommt, obwohl jeder über den Schatten springen muss, um eine Versöhnung zu erzielen. Tatsächlich weiß ich jetzt nicht mehr viel davon. Aber die Ausbildung war deshalb wahnsinnig wertvoll, da ich jetzt in schwierigen Situationen immer wieder auf die Erfahrungswerte dieser Streitgespräche zurückgreifen kann. Und das ist schließlich das wichtigste 😉

Studium der Politikwissenschaft

Nachdem ich meine Matura endlich vollständig in der Tasche gehabt habe, wollte ich unbedingt Politikwissenschaft studieren. Warum ich mir das so genau eingebildet habe, weiß ich bis heute nicht. Jedenfalls meinte einmal ein Journalist, dass es klüger ist, sich auf ein Genre zu spezialisieren und danach einzelne Schreibworkshops zu besuchen. Heute weiß ich, dass dieser Rat Bullshit war und ich gleich Publizistik hätte studieren sollen. Politikwissenschaft kann man meiner Erfahrung nach auf der Uni Wien einfach nicht studieren, da es sehr ideologisch gefärbt ist und eine neutrale Vermittlung von Fakten unmöglich ist. Sorry, aber da hat die Uni Wien wirklich noch Nachholbedarf.

Ausbildung zur akademischen Bibliotheks- und Informationsexpertin

Meine Eltern haben mir einen kleinen Traum erfüllt. Ich liebe Bücher und das Schreiben. Damit ich aber auch einen Beruf habe, den ich ausüben kann, wenn alles schief laufen sollte, darf ich mich mittlerweile „Akademische Bibliotheks- und Informationsexpertin“ nennen. Ja, das ist wirklich ein akademischer Beruf! Und eigentlich ist es nichts anderes als Bibliothekarin. Lustigerweise hat man in diesem Job so wenig mit Büchern zu tun, wie ein Schlosser mit einem Schloss. Natürlich hat man immer wieder ein Werk in den Händen, aber selten liest man darin und kennt schon gar nicht jeden Inhalt. Dieses Klischee ist absolut überholt. Bibliothekare sind heutzutage damit beschäftigt, Datenbanken zu verwalten und selbst ein Katalogisierungs-System zu kreieren. Also eigentlich ein sehr technischer Beruf. Man lernt viel über das richtige Marketing, wie man mit Büchern umgeht und was alles dazu gehört, dass eine Bibliothek – oder ein Archiv – so läuft, wie es sollte.

 

Studium der Publizistik

Nachdem mich alle diese Ausbildungen geprägt haben und ich an einem Wendepunkt gestanden bin, habe ich mich doch nochmal für ein Studium an der Uni Wien entschieden. Diesmal wollte ich das machen, was eigentlich meine erste Wahl war. Und was kann ich sagen – es ist perfekt! Ich fühle mich wohl, der zu lernende Stoff interessiert mich und überhaupt finde ich es supercool. Zudem arbeite ich ja auch schon in der Branche (Blogger Relations *husthust*) und habe somit die Praxis und die Theorie parallel. Und doch bin ich über alle Umwege froh, denn so habe ich einige Lebenserfahrungen machen dürfen.

Wissen ist Macht

Ihr glaubt, es ist vorbei? Das Leben fängt doch gerade erst an! Ich habe zu meinen Urlauben auch ein paar weitere Ausbildungen geplant. Alle im selben Bereich – oder in Bereichen, die mit meinem jetzigen Beruf eng verknüpft sind. Bildbearbeitung, Fotografie, Marketing, Social Media und Schreibkurse interessieren mich dieses Jahr am meisten. Auch Projektmanagement werde ich mir ansehen, da es auch meinem privaten Leben einiges bringen könnte. Wissen ist Macht und Ausbildung verhilft zu neuen Perspektiven und Sichtweisen. Jede Weiterbildung ist auch eine persönliche Entwicklung und hilft mir, in meinem Leben weiterzukommen. Ich mag es einfach, mir Wissen anzueignen und ein breiteres Sichtfeld zu bekommen, was ich noch machen möchte und wohin mich mein Weg führen wird.

Pipifeine Grüße,
Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.