Geburtstag

Mein 1. Geburtstag – Pipifein wird 1!

Yeay heute ist es so weit! Pipifein feiert den ersten Geburtstag! How time goes by…ich kann mich an den Launch erinnern, als wäre es gestern gewesen. Es ist praktisch unmöglich in einem Blogbeitrag zusammenzufassen, was in dem einen Jahr so alles passiert ist. Ich werde es aber überblicksmäßig versuchen. Die großen Eckpunkte habe ich euch ja schon im Jahresrückblick 2017 verraten. Was sich aber hinter der schönen Fassade eines Blogs abspielt, ist weitaus interessanter.

Meine Learnings aus einem Jahr als Bloggerin

„Es ist so weit, ich darf mich Bloggerin nennen. Ich darf meine Leidenschaft zu schreiben beruflich ausüben und werde auch noch dafür bezahlt! Jetzt kommen sicher die Firmen auf mich zu, schenken mir Produkte, überhäufen mich mit Liebe und Eventeinladungen und kaufen Beiträge ohne Ende. Das Leben wird jetzt grandios, ich werde beliebt und berühmt, bekomme alles, was mein Herz begehrt und bleibe trotzdem am Boden. Jetzt startet meine Zeit!“

So – oder so ähnlich – denken viele Menschen am Anfang, wenn sie einen Blog starten. Auch ich habe mir das (in abgeschwächter Version) gedacht. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Ganz, ganz anders. In meinen ersten paar Wochen hatte ich ein paar vereinzelte Website-Aufrufe. Vielleicht waren es 10 am Tag, aber der große Ansturm blieb aus. Ich war deprimiert und irgendwie auch ein bisschen mut- und kraftlos, weil meine Erwartungshaltung natürlich viel zu hoch und schlichtweg falsch war. Rückblickend betrachtet waren die Beiträge auch durchschnittlich gut. Was ich damals nicht wusste war, dass sich auch hier der Schreibstil und die Selbstsicherheit verändert.

Kooperationsanfragen? Nada. Niente. Nix. Und das, obwohl ich mich wirklich bemüht habe. Zu dem Zeitpunkt kannte ich weder die kleinen Blogger-Hacks, noch die Blogger-Knigge und hatte keinen Plan, wie ich das angehen sollte. Meine Intension war schlichtweg auch einfach die falsche und ich hätte einfach einmal an der Qualität meiner Beiträge arbeiten sollen, anstatt groß auf Kooperationen aus zu sein.

Der Fotograf und die Bloggerin

An meinem Geburtstag denke ich dann immer wieder gerne daran zurück, wer mein Jahr bereichert hat. Dann kam dann die Zeit, als ich den Gentleman kennenlernte und er mir alles rund um’s Fotografieren beigebracht hat. Die Basics, versteht sich. Da war noch nicht mal der Gedanke an ein Studiolicht, Blitze, manuelle Einstellungen usw. Aber ich wusste, wie ich die Kamera einstellte, um das gewünschte Bild zu erzeugen. Ab da wurden zumindest die Fotos um einiges besser. Ziemlich genau zu dieser Zeit habe ich auch begonnen, mit einer anderen Bloggerin zu schreiben.

Heute an meinem Blog – Geburtstag kann ich sie zu einer sehr, sehr guten Freundin zählen und habe sie unglaublich gerne. Diese Bloggerin war die liebe Iris von Sprinzeminze ❤️ Durch sie habe ich Einblicke bekommen, wie die Sache mit den Produkt-Samples funktioniert, wie man mit Firmen kommuniziert und welchen Regeln das Blogger-Business folgt. Man darf nicht vergessen: ich hatte zu diesem Zeitpunkt nur meine Foto-Skills verbessert und mein Wissen aufgefüllt. An meinem Schreibstil und dem Ziel meines Blogs habe ich nicht gedacht. Es gab dann diesen Schlüsselmoment, als mir der Gentleman erklärt hat, dass er nicht für Instagram fotografieren will, sondern weil der Entstehungsprozess so aufregend ist und es ihm Spaß macht. Ab da habe ich mein Mindsetting und den Grund des Bloggens verändert. Das hat sich natürlich auch auf die Blogbeiträge und die Reaktion darauf ausgewirkt.

Anfänglich hatte ich den Glanz und Glamour im Kopf. Aber ab diesem Zeitpunkt war es mir wichtig, Geschichten mit Mehrwert zu erzählen. Ich wollte motivieren, aufbauen, Spaß haben und einfach meine Gedanken mit euch teilen.

Zum Geburtstag gibt’s Geschenke – für euch!

So ein Geburtstag ist immer auch ein Grund zum Feiern. Es bedeutet, man hat ein Jahr lang gelebt, Erinnerungen geschaffen, Freundschaften geknüpft. Es bedeutet aber auch, dass man Höhen gefeiert und mit Tiefen gekämpft hat. Außerdem ist ein Geburtstag immer dazu da, sich neu auszurichten und Kraft für das nächste Jahr zu sammeln. Ich werde heute gemeinsam mit dem Gentleman mit einem Gläschen Sekt darauf anstoßen. Schließlich bin ich nicht wie ein Großteil der gegründeten Blogs schon nach 5 Monaten wieder gelöscht worden.

Was wäre aber ein Geburtstag ohne Geschenke? Genau – nichts! Für mich seid ihr – meine Leser – das größte Geschenk! Ich danke euch Millionen Mal, dass ihr hier seid! Als Dankeschön habe ich auch ein kleines Giveaway für euch vorbereitet. Das findet ihr jetzt auf Instagram, weil diese Plattformen für mich einfach zusammengehören und es ein bisschen leichter funktioniert. Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr mitmacht. Ihr habt es euch verdient!

Und jetzt lasst Konfetti und Glitter regnen!
Pipifeine Grüße,
Sophie

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.